Kreativkundschafter Podcast

Kreativkundschafter Podcast

Podcast aus Berlin

Transcript

Zurück zur Episode

00:00:00: Music.

00:00:17: Ja hallo und herzlich willkommen zu unserem neuen Folge.

00:00:21: Wir möchten heute uns mal mit dem Thema Kunst und Kultur befassen uns darüber Gedanken machen wie ist eigentlich die Stellung der Kunst und der Kultur.

00:00:35: Easy situiert wie ist es in den Städten mit der Verdrängung mit dem clubsterben all solche Sachen möchten wir uns heute mal angucken

00:00:43: und ja an wie nimmst du das denn wahr du bist jetzt schon sehr seit sehr vielen Jahren hier in der Stadt in Berlin als Berliner Urgestein quasi,

00:00:52: hast du dein Gefühl zu,

00:00:54: naja es gab immer nur Umstrukturierungen also ich glaube immer wieder dass Klubs dann irgendwann weg waren und so wenn ich das jetzt mal auf die Clubs.

00:01:02: Konzentriere und ich finde aber was im Moment passiert ist das wirklich.

00:01:08: Viele Dinge viele Grundstücke verkauft werden die natürlich dann als Bürogebäude oder.

00:01:16: Wenn.com Eigentumswohnung in der soll verkauft werden dann in zentralen Lagen

00:01:22: mir Geld bringen als auch im Club der kann ja gar nicht an einem Abend das innewohnen Eintritt nehmen würde so viel verdienen wie sehr hohes Haus.

00:01:33: Vielleicht sogar über der Traufhöhe Design Berlin gibt irgendwas von 32 m.

00:01:39: Und ja da sich Moment also das KitKat Macht zu.

00:01:44: Hast du einen Audi griessmuehle ist bedroht auf jeden Fall.

00:01:51: Und ich habe jetzt auch gesehen das Tacheles war ja zwar schon vor 30 Jahren stand ja mal zur Debatte aber ich meine das ist jetzt auch so gut wie weg.

00:02:01: Hawaii früher auf dem Zug dann ist es so schon lange nicht mehr der Fall also und auch viele AGs und so weiter ne.

00:02:10: Unten ja also ich sag mal eine gewisse Fluktuation ist normal aber das was jetzt passiert insgesamt finde ich schon,

00:02:20: ja auf jeden Fall animieren.

00:02:24: Ja ich muss auch sagen dass ich das also mir mir blutet jedes Mal wieder das Herz wenn ich von 9 bedrohten orten höre,

00:02:33: auf der Holzmarkt das ist auch hier in Berlin also für alle nicht Berliner das ist auch an der Spree einfach ein schönes Gelände,

00:02:40: also ein bisschen alternative anmutet ist es sind viele Künstler da die machen vieles ist Gastro direkt an der Spree aber eben nicht so top durchgestylt sondern es ist einfach die Möglichkeit sich zu begegnen in

00:02:52: kreativen Umfeld die kämpfen auch immer wieder und ich muss sagen es ist.

00:03:02: Schwierig also weil es ist ja nicht einfach einfach nur irgendeine KUNST Schwarte jetzt ein paar bildende Künstler haben vielleicht Schwierigkeiten ihre mieten noch zu bezahlen weil dann,

00:03:14: weil die verdrängt werden weil die Miete erhöht werden sollen so was du so generell ist es schwierig sich das überhaupt noch leisten zu können,

00:03:22: ersonnen es sind ja auch mit diesen ganzen Häusern wie jetzt die griesmühle oder der Holzmarkt oder so ne wir sind ja dann wirklich Orte wo nicht einfach mal ein paar Ateliers in sondern es sind tatsächlich ja auch Begegnungsstätten

00:03:34: na wo denn auch mal Flohmärkte oder was auch immer stattfinden,

00:03:38: wo sich einfach Menschen aus dem Kiez aus der Stadt oder vielleicht sogar überregional begegnen können sich austauschen können

00:03:46: miteinander finden können sich gemeinsam Themen widmen können.

00:03:53: Ja dann kommunizieren können in Kontakt treten das ist ja alles was was so wichtig ist auch um miteinander zu seine Gesellschaft zu bilden Spirit der Stadt auch mitzubekommen,

00:04:07: das finde ich schon wirklich hart dass das immer weiter.

00:04:11: Eventuell fallen die Frage ist ja noch im ist die Stadt attraktiv und sind auf jeden Fall die vielen Clubs und dieses gesamte kulturelle Leben in Berlin.

00:04:21: Und wenn das immer mehr zurückgedrängt wird und es ist ein bisschen eine Sache die sich widerspricht wenn er am Ende dann nur Eigentumswohnungen und Bürogebäude dastehen.

00:04:32: Nichts mehr und die Leute hingehen können ja auf der anderen Seite ist halt in Berlin wenn man nicht parken Flughafen denken die Neverland

00:04:42: sorry also Berlin ist ja nicht mal wahnsinnig toll international angebunden sodass ich jetzt irgendwelche großen Konzerne dann tatsächlich unbedingt in Masse hier

00:04:51: Einsiedeln würden denke ich mal so dass es dann sich wiederum dann in irgendeiner Form lohnen könnte,

00:05:00: also ich denke dass Berlin auch tatsächlich immer noch vom tourismus mit leben lassen großer Anteil ist und es ist auch toll die die Stadt ist einfach bunt wie sehr

00:05:09: kulturell ja und dann richtig im Zweifel denke ich wenn ich langfristig denke immer mehr weg

00:05:16: wobei ich ihn finde das ist eben,

00:05:19: also gibt's vielleicht Leute die sagen dass das ist denn alles nur für die Touris oder so also sehe ich nicht so und gerade also auf jeden Fall war der Mauerpark für mich das eigentlich bisher immer das jetzt ja auch sehr viel gebaut worden.

00:05:34: Aber tatsächlich aus technischen Gründen was soll man diese Überschwemmung gehabt aber auch da soll ja irgendwie was umgestaltet werden oder da war's dann wieder die Anwohner die dann was ging die Lautstärke dort hatten,

00:05:48: aber was ich ihm am Mauerpark gut krank war oder finde das so das letzte was ich gesehen habe.

00:05:54: Die Mischung zwischen den Touristen und den ansässigen die da irgendwie stimmt es ist eben nicht so,

00:06:01: dass du in den totalen Touristen Ghetto bist wo ja überhaupt keine Berliner rumlaufen sondern dass es da immer noch so eine Durchmischung gibt.

00:06:10: Das macht sie dann interessant dass ich ihm nicht irgendwie was völlig unangebracht habe sondern dass man eben.

00:06:17: Am Sonntag nachmittags um 3 Uhr wenn man das im Club kommt dann hatten wir zum geschieden dort dorthin geht und dort ganz viele Musikgruppen sind aber auch das ist ja in Gefahr sind einmal die,

00:06:30: dass sich die Investoren die da über die Sachen hin bauen wollen und auf der anderen Seite natürlich auch die Anwohner.

00:06:37: Wobei die Anwohner kann ich auch verstehen also wenn wenn auf einmal vorbei das ist dann auch wieder die Frage wo ziehe ich hin.

00:06:45: Wenn ich da gewohnt habe und auf einmal setzen in Gegend und das passiert dann kann ich verstehen wenn ich dahin gehe und sage ich möchte da unbedingt.

00:06:53: Bodenwald ja da so schick ist und mich dann im Nachgang auf Regel dass das irgendwie mir zu laut ist das finde ich dann.

00:07:02: Zumindest zwiespältig ja das ist schwierig ja ich denke

00:07:06: er auch es gibt ja vielen also jetzt mal okay auf einmal gibt's die Touristen die halt dann temporär hier in die Stadt kommen und weiß es einfach sehen wollen oder weil sie auch bestimmte,

00:07:19: Anteile an der Stadt besonders mögen dass sie vielleicht auch immer wieder kommen und es ist ja auch was sehr tolles und es gibt ja nach wie vor auch immer noch einige Menschen,

00:07:28: die ziehen hierher gerade wegen des Charakters und wegen dem Ruf denke ich auch der Berlin hat den Berlin hat.

00:07:36: Das ist eben sehr kreativ und lebendig ist.

00:07:40: Und ich sehe das schon sehr unproblematisch wenn wenn das wenn Berlin immer mehr getroffen wird weil wenn wenn ja in Clubs denken also viel denken dann immer an hier Techno oder was auch immer das ist da hoch

00:07:54: und heiß hergeht aber es gibt ja auch andere Clubs die

00:07:57: von Jazz über das ist ja gerade das ist keine große Vielfalt das ist nicht nur eine bestimmte Szene ist sondern.

00:08:06: Gestern ja das eigentlich jeder Geschmack.

00:08:09: Da bedient werden kann und ich denke in dem Zusammenhang ich habe noch nicht mal gehört dass du irgendwie anderthalb Millionen.

00:08:17: Oder sogar nur 1,3 innerhalb des S-Bahn Remissionen und die Mehrheit eigentlich außenrum wohnt.

00:08:24: Wird das vielleicht da auch und alles geht immer nur um um den inneren Kreis.

00:08:30: Dr vielleicht auch mal geguckt wird wie ist es außenrum und dass da mehr gemacht wird.

00:08:36: Auch angebunden wird so vorne von Kendall nicht jetzt mal dass er immer noch nicht ganz so schickt.

00:08:43: Naja wobei ich sagen muss also die ganzen S-Bahn und so das gibt's ja und ist ja muss man auch mal sagen das stand ja eine Zeitlang nach Mauerfall zur Debatte ob der Ring überhaupt wieder geschlossen wird und wie die

00:08:54: S-Bahnlinien wieder reaktiviert werden aus den Zustand immer jetzt haben der war ja noch mal auf ein ganz und gar nicht

00:09:00: ist ja auch ich weiß nicht ob es fast zehn Jahre gedauert bis ich dann wieder in der Form wie es jetzt ist dort war also.

00:09:10: Ich denke ihm auch gerade viele Leute die sich hier künstlerisch niederlassen ich sehe im Moment so eine kleine Tendenz dass das jetzt in den in den speckgürtel Mandat dass ich dort so irgendwelche kunsthöfe bilden wir waren ja dann noch nicht mal in einem

00:09:25: finde ich jetzt nicht schlecht also auch bald die gerade diese angenommen an Berlin haben aber auf der anderen Seite wenn es dann so aussiehst ist verfranzt alles so na das ist natürlich wenn das dann.

00:09:35: Im Zentrum ist oder.

00:09:38: Das eigentlich schon immer typisch für Berlin dass du mehrere Zentren hast na das Stadtzentrum geht ja eigentlich sowieso nicht.

00:09:48: Falls ja auswählen 1920 dann aus vielen aus Spandau Köpenick Berlin und so weiter zusammengesetzt wurde.

00:09:57: Fandest nicht ursprünglich so kleine Fischerdörfer und so ganz ganz früher ganz ganz früher.

00:10:09: Mit C und Doppel l geschrieben genau das ist schon bisschen länger,

00:10:17: ja ich meine du hast ja wirklich auch eine wilde Zeiten

00:10:20: freie autonome Zeit sage ich jetzt mal mitgemacht in den 90er Jahren naja also wenn ich mir das so angucke also es gab ja einmal die.

00:10:35: Die Zeit vor dem Mauerfall in Westberlin im Osten kann es nicht beurteilen also das habe ich auch so ein bisschen mitbekommen.

00:10:41: Da gab's denn diese Tonband DJ ist die Hostie die ganze Mucke von den Radiosendern mitgeschnitten und haben dann wahrscheinlich stundenlang zu Hause gesessen und fummelt dass ihre Tabs also.

00:10:55: Keine Kassetten sondern wirklich Spulen Tonbänder dass die Sachen da zusammen machen und.

00:11:00: Dann kann man natürlich wenn der kurze wenn man die neueste Musik hatte die ja in der DDR so in der Form nicht vertrieben wurde es gab zwar von Amiga es gibt von Amiga Beatles Schallplatten und also so bestimmte Künstler ich glaube auch Bruce Springsteen.

00:11:15: Da kann es gab schon einige die Männer können aber das Gros natürlich nicht und also so war das im Osten.

00:11:23: Und in Berlin war natürlich der spezielle dass dass ihm diese Insellage war wo dann gab es war ja auch nicht so weit weit gefächert.

00:11:34: Und da gabs dann schon so eine Clubszene aus der ja dann auch tatsächlich die Loveparade entstand also weil ja.

00:11:42: Dr Motte damals Vita nur noch mal nur erstmal nur Motten Motten.

00:11:49: Dass der die erste Loveparade am kranzlereck gemacht hat was ist Kanzler gibt glaube ich jetzt auch schon gar nicht mehr genau.

00:11:59: Und also,

00:12:01: das war dann das war dann auch schon ganz speziell ist gerade genauso leben wie jetzt ist das Berghain so der Club wenn man da rein kommt dann ist man irgendwie der tollste und damals war es halt den Dschungel also in der Nürnberger Straße.

00:12:15: Und ich muss mich immer noch dran erinnern dass Boris Becker zu irgendeinem Turnier gab mal irgendwelche Turniere im ICC.

00:12:23: Da war der glaube ich in der Stadt und dann ist er da nicht reingelassen worden soll ich Mensch.

00:12:31: Also das heißt es gab einmal diese Zeit oder dann dürfen wir ja auch als David Bowie hier in Berlin lebt und so und daneben auch in den Clubs dann.

00:12:41: Prodromi.

00:12:42: Und so und dann gibt's die den nächsten Block den ich so sehe wirklich direkt nach dem Mauerfall das ist irgendwie toll also so.

00:12:53: An der Massener Umbruch der jetzt nicht durch ne,

00:12:56: ja durch den Krieg oder so oder oder ist auch ein Erdbeben oder so ja mit mir fällt gar nichts ein wo sich so viele Veränderungen ergeben wohl nicht vorher die Menschen sehr stark durch dieses Ereignis Gilten haben.

00:13:10: Und bei dem Mauerfall dann stand halt unheimlich viele Häuser leer.

00:13:13: Gib mir dann den Keller rein und stellt er seine Sachen auf und dann geht's los Doppel und einer Mauer Folge aber da auch schon mal drüber gesprochen dass es da diese Bars gab und es war natürlich,

00:13:23: es war total toll wobei da schon interessanterweise das war ja noch die die die vor,

00:13:29: Internet Zeit und trotzdem wusste man immer also es gab Läden die Namen hatten.

00:13:35: Und aber an verschiedenen Orten waren muss heute ja gang und gäbe ist und ganz einfach aus der Gruppe ich bei Facebook wo sind hier jetzt gerade und dann ist der geordnet unwichtiger.

00:13:46: Aber das waren genauso gar nicht so einfach aber wo du eigentlich auch mit Flyern oder eben einfach durch weitersagen.

00:13:53: Bürgerhilfe voll cool Club war genau ja und dann natürlich jetzt dann die diezeit.de wie ich überleg gerade wo ich das.

00:14:05: Einsortieren würde naja nachdem dann richtig Berlin hier Hauptstadt und Regierungssitz und ich sag mal sag till wo dann das Band des Bundes fertig waren das Kanzleramt fertig also in Anführungsstrichen Ostern.

00:14:18: Eine richtige Hauptstadt wurde und dann da auch der Tourismus mehr wurde weil es war am Anfang ja nicht so also auch zu denen auch in den Neunzigern.

00:14:28: Das war ja alles Leute die ich hier lebten ja und eben dieser diese Künstler die dann direkt nach der Maueröffnung her kam.

00:14:35: Und dann vielleicht fällt mir im Moment schwer das.

00:14:39: Wirklich Zeit Dich ein zu unruhig sagen willst dann ist es irgendwie so so gesettled weil viele Clubs sind noch aus der Zeit fallen.

00:14:47: Aus den Neunzigern die sich ebenso lange gehalten haben ja also sonst würde ich vielleicht sagen dass.

00:14:56: Luxair 2010.

00:14:58: So dass seitdem dass die die jetzige Situation ist hätte ich sehr grob ist es immer eine Verallgemeinerung ja aber.

00:15:07: Wobei also wenn ich jetzt immer spät wieder anzieht oder KitKat denke die Ecke das hieß früher in den 90ern Boogaloo.

00:15:16: Und war auch waren gesehen schneller sie liegt da hatten schon die Clubs dann gewechselt

00:15:21: ja wobei der findet ja auch an der anderen Stelle waren das KitKat war auch an der anderes gab es wenn ich jetzt nicht ganz falsch auf dem Damm verbinde es gab es schon zu westhalten,

00:15:31: also bzw aus dem vor dem Mauerfall ja und insofern ist es natürlich auch so dass es eben,

00:15:38: sein kann dass die Klubs neue Orte finden wobei ist eben immer schwieriger wird das habe ich glaube ich bin jetzt nicht sicher ob ich das schon mal einer anderen Folge gesagt habe aber.

00:15:50: Die Schwierigkeit finde ich das Zimmer Spielleute dann oder eben auch Clubs in Industriegelände ziehen.

00:15:57: Dann fang an ganz viel Leute da zu wohnen sambou das ist ja nachts hier so laut und dann wird das tatsächlich auch um gelobt und auf einmal hast du deine Diskothek nicht mehr in einem Industriegelände wo du Krach machen kannst wie du willst,

00:16:10: sondern auf einmal in der Wohngegend und dann so ähnlich ist es ja jetzt hier eben auch so schon gerade sagt das dann im Holzmarkt ja also das ist so ein bisschen.

00:16:22: Ich weiß nicht was es dafür eine Lösung geben kann das mit ihm also ja z.b. irgendwelche also diese ganzen dämmungs Maßnahmen und so vorbei wenn du.

00:16:35: Wenn du raus gehst wenn die Leute rausgehen im Sommer wird willst dann also du willst dann auch nicht in so einem.

00:16:43: In Summe weiß ich nicht zu klebelichter und Liebe finden bitte nach das glaube ich auch zu euch meine auch ja bin jetzt gerade dabei an.

00:16:52: Nee ich weiß noch nicht genau ob es insgesamt auch wenn ich jetzt mal an die Künstler denke die ja auch hier in die Stadt kommen und hier auch eine Zeit sind,

00:17:01: oder auch sich gänzlich hier niederlassen,

00:17:03: es gibt ja immer mehr einfach Verdrängung auch durch allein durch die die durch die Mietpreise dass es eben sich immer weiter in die Randgebiete Weg drängt,

00:17:17: ja wir auch wieder ein Ateliergebäude was geschlossen wurde es gab aber die die mengerzeile in Neukölln die wirklich geschlossen werden sollte und ich kenne da eine Künstlerin die sehr tief ist um die des.

00:17:31: Glücklicherweise geschafft haben dass das Ding wirklich am Leben zu halten das wurde zwar ein bisschen umstrukturiert aber das wird weiter gearbeitet werden kann weil.

00:17:43: Ja letztendlich ist Kunst was ist Kunst was bedeutet KUNST also ich der immer ich habe immer wieder den Eindruck dass.

00:17:52: Wieso teilweise so ein Bild ist nachher KUNST bei uns sehr brauchen schon komisch da also das ist immer das was immer ganz schnell weg muss oder ja die armen Künstler.

00:18:04: Wie schon gesagt hat war ja auch während des Zweiten Weltkriegs eben KUNST gemacht wurde.

00:18:13: Und ihm gesagt hat wenn.

00:18:16: Hier das darf ich nicht mehr machen wofür für überhaupt also vor allen Dingen ich denke halt KUNST ist ein ganz wichtiger Spiegel der Gesellschaft also das dass wir mitkriegen,

00:18:28: wenn ihr auch in die verschiedenen Epochen mal reingucken also seit es die Kunst gibt.

00:18:34: Wir wir kriegen einfach einen Spiegel was war in der Gesellschaft los welche Themen waren akut welche um um welche Emotionen ging es was waren die die Lebensumstände und das ist.

00:18:46: Meiner Meinung nach heute immer noch so weil die Menschen die KUNST betreiben egal aus welcher Sparte.

00:18:52: Befassen sich mit gesellschaftlichen Themen mit Emotionen mit Kommunikation mit zwischenmenschlichen Beziehungen was nehmen sie war und das setzen sie dann in ihrer KUNST um,

00:19:01: und wenn du es halt weg geht also ich denke immer wieder ich verhalte Sache immer mal wieder gerne einen Tag mal Kunst und Kultur komplett streichen weltweit litostroj

00:19:11: Kultur Streik und dann mal schauen was passiert so ne um um noch mal auch anderes Bewusstsein zu appellieren irgendwie wie wichtig das eigentlich ist für die Lebendigkeit einer Gesellschaft wobei ich eigentlich glaube dass

00:19:25: die Zahl der Leute die das schätzen und unten leuchten die die ist auch glaube ich relativ konstant es ist natürlich wenn man das jetzt wieder mal auf Berlin.

00:19:34: Guckt.

00:19:35: Vor 30 Jahren du hast natürlich in so einer Zeit des totalen Umbruchs wo überhaupt du musst im Grunde keine Regeln mehr gibt und alles.

00:19:45: Neu gemacht und neu erfunden wird.

00:19:49: Da hatte halt überall Unterwäsche Inspiration und wirklich Häuser leer stehen die entweder besetzt werden oder zu.

00:19:56: Lächerlichen mieten dann vermietet werden und jetzt zu so einen ja wie soll ich das jetzt nennen was haben wir jetzt gerade für ein Zustand.

00:20:06: Also sehr ja.

00:20:08: Man ja es gibt hier einen Autovermieter der der immer LKWs und sowas vermietet hat.

00:20:17: Der hat jetzt seinen Namen verkauft.

00:20:19: Und natürlich der hat zwei absolute Sahne Grundstücke 1 und Kreuzberg das andere weiß ich jetzt gar nicht wo aber auch jedenfalls.

00:20:28: Sehr gute Lage und hat ihm sein gesagt dass wir die haben ihr gesamtes Unternehmen verkauft,

00:20:36: und ja, noch nachvollziehen also bald natürlich da sind so viel Geld können Sie mit dem verleihen von den Autos gar nicht verdienen wieso durch diesen Grundstücks verkauft habe ging aber auf der anderen Seite eben ja,

00:20:48: da geht was verloren die spannende Frage ist ist ich finde ihn auch,

00:20:52: das schöne war in den 90ern dass das so so unorganisiert war und halt sehr chaotisch und jetzt ist im Grunde alles schon so ja da gibt's hier Auflagen und dies und das,

00:21:04: unten also diese diese diese Lebendigkeit diese Dynamik der Veränderung.

00:21:10: Sie ist jedenfalls im Moment nicht so stark also jedenfalls nicht in die künstlerische Richtung

00:21:15: ja ich habe noch nicht auch wieder gehört dass an sich also es ging um die bildende Kunst er um die Atelier Landschaft hier in der Stadt auch.

00:21:28: Und ja.

00:21:31: Ich habe mitbekommen dass scheinbar wir immer noch extrem viele Galerien haben dass es noch immer auch in wilden

00:21:39: bildenden Kunst Bereich einige Künstler gibt die Nachricht vor gerne hier in die Stadt kommen temporär zumindest ich und das ist eine der größten Galerie Landschaften Europas auch ist was an sich ja toll ist.

00:21:54: Der Unterton war durchaus doch er ja die Frage ist natürlich wie lange noch,

00:21:59: ich habe manchmal so den Eindruck dass Künstler die hergekommen sind oder vielleicht auch von hier sind.

00:22:07: Die haben Inspiration in der Stadt und sind an sich auch ja sind noch hier arbeiten leben

00:22:14: aber ich habe mit mal den Eindruck als sei so ein bisschen so eine Aufbruchstimmung also würde fast wenn wenn der Klick von außen kommt dann dann wird abgewandert also so fühlt sich das manchmal für mich an ich weiß auch nicht ob sie auch das vielleicht normal ist

00:22:29: was ist David Bowie jetzt z.b. erstmal der war auch nur eine Zeit da,

00:22:33: das manchmal vielleicht auch der Gedanke ist okay ich gehe nach Berlin um die die Stadt aufzusaugen weil sie ist sehr lebendig.

00:22:42: Ich hole mir das vielleicht eine Farbe in meinem kreativen Schaffen was ich mir aus der Stadt hole.

00:22:49: Aber um dann weiter zu gehen gehe ich eben auch weiter das Besondere war glaube ich dass da.

00:22:54: Eine unheimliche Toleranz Phase die gut dem Berliner wird der Lappen sagt er was.

00:23:00: Gips chemisch Rippen Allergie doch gibt genau also gebt den Brötchen sondern nur Schuppen und so.

00:23:05: Aber ich glaube gerade würde jetzt der witboy gesagt hast dass in der Zeit.

00:23:10: Ja du darfst ich glaube das ist sogar von Indie-Pop diese Geschichte dass er gesagt hab du kannst.

00:23:18: Völlig betrunken auf allen Vieren irgendwo nachdem du aus dem Club rauskrabbeln hast hinten noch die Hunderter aus der Tasche stecken.

00:23:27: Und du kommst sicher zu Hause an also das war irgendwie so also die Zeit vor der Mauer fast wieso wie soll ich das sagen wieso,

00:23:34: Erlebnis parken ja zum Teil jedenfalls und das hat sich ja total geändert

00:23:41: also ich denke mal jetzt gibt's schon über das jetzt nicht zu sehr dramatisieren aber es gibt schon gefährliche Ecken oder wo ich wirklich auch nicht ein Clan auch in der Zeit davor wenn ich irgendwo hingehe und unbedingt mir,

00:23:54: eine aufs Maul hauen lassen will das überhaupt sah auch schon funktioniert aber ich glaube doch dass das so ein bisschen dass ich das doch schon,

00:24:02: hört sich stark verändert und das war glaube ich in der Zeit um noch mal auf der Geduld zu kommen eben dass er dass er hier einfach in Ruhe gelassen wurde und das fand ich auch dass das lange Zeit für Berlin typisch war dass man eben.

00:24:16: Ja man kann ihn rumlaufen wie man will da wird ihm nicht irgendwie groß geguckt und selbst das habe ich das Gefühl dass ich das jetzt doch

00:24:25: erinnert das jetzt doch wieder geguckt aber also also man konnte ja wirklich rumlaufen wie man will

00:24:34: und ich bin jetzt immer die ganze Zeit ich drücke mich schon rum Celine normalisiert sich über vielleicht ist es der Fall ja ich weiß auch nicht also hatte ich hierhergekommen bin es ist jetzt nur auch schon ich glaube 14 Jahre her

00:24:47: wobei diese alte Geburtsurkunde meines,

00:24:55: Onkelz gebunden zur Onkels gebunden und ruhig sagen uns nachher der kam tatsächlich.

00:25:01: Aus Berlin also hat sich vom Gefühl irgendwie verändert.

00:25:06: Ja aber damals als ich hergekommen ich habe wirklich nicht ich bin auch nicht vom aus kleinen KEV angekommen ich war lang in Köln ich war in der Zeit in Hamburg.

00:25:15: Also bei mir wirklich auch oder sind noch immer auch Großstädte würde man sagen sehr sehr viel los die auch wirklich lebendig sind,

00:25:25: wie einfach einen anderen Charakter haben als Berlin aber ich muss sagen das war was was ich sehr sehr genossen habe und was für mich auch dir die mit einer der Entscheidungs Grundlagen war,

00:25:36: ja wirklich herzuziehen eben dass es dieses Gefühl von Masken oder so nicht nicht so gibt sondern dass ich eben sein kann

00:25:44: mir meine Nische suchen Candy ich möchte es war es hat mich irgendwie aufgerichtet waren größeres Gefühl von der Freiheit ich kann mir hier wirklich meinen Weg suchen,

00:25:54: ich muss es aber auch in die Hand nehmen weil hier in Berlin nimmt dich keiner an die Hand gefühlt ja,

00:25:59: und ja ich habe auch so ein bisschen den Eindruck dass es etwas konforme wird obwohl ja immer noch sehr sehr unterschiedliche Menschen hier sind und ich denke dass es hier in der Stadt auch,

00:26:10: Nachricht vor wirklich sehr unterschiedliche Dinge auch gibt die man erleben kann also wenn ich was Neues mir im Kopf Sätze was ich gerne tun möchte,

00:26:19: wenn nicht hier in der Stadt bin ich wahrscheinlich kaum mehr innerhalb Deutschland sage ich jetzt mal es hier wieder mal über die Landesgrenzen Stadtgrenzen Landesgrenzen rausgeht.

00:26:32: Ja du musst aber noch mal genauer schauen aber so mein Empfinden abgemacht ich überlege.

00:26:40: Wann wenn man jetzt mal wirklich,

00:26:42: nossa 20 als Startpunkt nimmt wobei das also die die Veränderung der Stadt also nennst H20 wo dann die große seitdem gibt es groß Berlin und ich überlege jetzt wie lange ist überhaupt Phasen gab wo es nicht

00:26:57: so riesige Veränderungen Daten 19/20 dann mindestens 1933 Machtübernahme der Nazis.

00:27:06: Das ist ja alles wenn du 13 Jahre ja daneben die Nazis heute inklusive zweiter Weltkrieg 12 Jahre.

00:27:15: Und dann ja eigentlich doch immer wieder die besondere Situation Westberlin ist eigentlich nie zur Ruhe gekommen.

00:27:23: Dann gibt's die Blockade und das,

00:27:25: was war dass das viermächteabkommen also wo auch immer wieder die ganzen Voraussetzungen sich geändert haben also das man seid nur so ein 71 dann eine richtige Regelung für die Transit hat Natur und so weiter und sofort als überhaupt hinauswill ist.

00:27:40: Dass wir seit langer langer langer Zeit eigentlich nicht mehr so eine lange Phase hatten wo diese ganzen äußeren.

00:27:49: Veränderungen.

00:27:52: In kurzer Abfolge weiß was sie ich habe mich ich tue mich ein bisschen schwer jetzt wirklich zu terminieren vielleicht war es vielleicht war es tatsächlich 94-95

00:28:04: das heißt also 56 Jahre nach dem Mauerfall zu dieser Zeit dann auch das Internet

00:28:10: was gerade hochkommen und vielleicht ist das da so eine Grenze aber im Grunde ist ja seit der Zeit.

00:28:18: Wächst also die die Struktur ist da und wird aber immer größer und größer und größer aber sie verändert sich nicht,

00:28:25: radikal oder habe ich mich jetzt also wenn wenn ich vielleicht mal ich hab was ganz wichtiges vergessen aber ich sehe das so also das ist auf jeden Fall so eine so eine äussere,

00:28:36: Geschichte in der Form nicht gibt ich weiß es nicht ob Bankenkrise in solche Sachen da tatsächlich für berlin jetzt für das Leben Rolle spielen die wirklich bei jedem also ich mein so Veränderung die wirklich jeden betreffen

00:28:50: wo wo wird sich in Rolle tatsächlich keinen Stein auf dem anderen bleibt und so

00:28:55: und so eine starken Veränderungen ja diese also die Stadt ist eigentlich in der Form.

00:29:01: Schon von sehr sehr lange natürlich wurde viel neu gebaut aber das kann man natürlich sagen oder auch viel renoviert aber auch da ist eigentlich ein Zustand sage ich mal seid.

00:29:11: Dann mindestens zehn Jahren wo die meisten Sachen in Anführungsstrichen fertig sind

00:29:17: das schon also was auf jeden Fall spürbar ist in allen möglichen Stadtvierteln auch ist sie nennt gentrifizierung das Leute einfach weg müssen weil sie sich nicht mehr leisten können und,

00:29:28: das soll ich weiß nicht wie das bei euch ihr die nicht in Berlin sind in der Wahrnehmung ist früher war ja das Bild immer,

00:29:35: airberlin ist ziemlich günstig zum Leben man kann dort gut sein gerade auch denke ich ja auch das war einfach in Asbeck,

00:29:43: Warum ist auch Künstler gab die gerne in der Stadt gekommen sind,

00:29:46: ich meine im Vergleich zu New York oder so sind wir natürlich immer noch im Verhältnis sehr günstig aber okay dann kann man sich als Künstler vielleicht Ehemann noch irgendein Atelier leisten oder sowas und kann noch einigermaßen vernünftig leben.

00:29:59: Aber das hat sich einfach sehr verändert es ist es ist hier im Vergleich zu anderen Städten die Lebenshaltung Haltungskosten oder wenn ich ein Kaffee trinken gehe oder auf die mieten,

00:30:09: das ist alles nicht mehr so günstig wie es mal war nicht fällt nicht mehr ab zu anderen Städten aber der Verdienst geht nicht nach oben also dieses jugendhilfedienst war sage ich jetzt mal gerade im kreativen Bereich wenn ich mal.

00:30:22: Das künstlerische ganz weit fasse und sage alle die in irgendeiner Form gestalterisch also ich nicht ganz in bildende Kunst nehmen ja oder oder Musik natürlich auch da mit drin sondern das wirklich noch ein bisschen weiter fasse alle die in irgendeiner Form in in kreativen Berufen tätig sind.

00:30:37: Führerscheinklasse ist das war auch schon vor Mauerfall.

00:30:42: Dass man in Berlin schön billig Leute kriegt also dass man das hier will geringe Stundensätze gezahlt werden.

00:30:49: War nicht schön aber war auch nicht so ein Drama weil du einfach wenn du in der richtigen Ecke gewohnt hast einfach auch nicht so hohe Lebenshaltungskosten hattest.

00:30:58: Und da habe ich schon bisschen das Gefühl dass diese die Lebenshaltungskosten gehen hoch die mieten gehen hoch.

00:31:05: Aber die schlechten Stundensätze die sind hier nach wie vor Berlin klassischer Ja und darf ich mal sagen in der Zeit als ich noch aktiv als Schauspielerin gearbeitet habe mit meiner Kollegin zusammen mit dir haben haben ja Theaterstücke produziert

00:31:20: nee dann verkauft auch oder auch immer es geschneidert Infotainment gemacht deswegen oder oder.

00:31:27: Es war immer eine Diskussion wenn es um um die SPD ging war immer dieses künstlerische Budget alles was an Unterhaltung da war hieß es immer naja das ist ja eben knapp,

00:31:40: oh ich denke ja aber du willst was produziert haben irgendwas hochqualitatives weil wir sind ja auch einfach,

00:31:46: Schauspiel studiert das ist unsere Profession ist ist unser Handwerk wir wissen was wir da tun,

00:31:52: das kostet eben auch Geld weil ich ich frage mich immer wieder warum das dieses Bild das ja KUNST aber nichts kosten darf oder genau daran dann immer gespart wird wo das herkommt weil ich es ist ja ein Handwerk.

00:32:06: Also ich habe es immer sehr als Handwerk begriffen und das genau da immer gespart wird dass das ist mir einfach fremd weil ich mein,

00:32:14: ich frage mich ob das auch damit zu tun um bisschen zusammenhängt weil klar KUNST schafft ja auch Freude das ist ein kreativer Beruf der für gewöhnliche auch an die eigenen Emotionen und so weiter an gestalten an Freiheit an,

00:32:27: Inspiration angebunden ist ich weiß nicht genau ob manche dann denkt na ja das macht ja auch Spaß,

00:32:33: es ist zwar dann kann es ja eigentlich keine Arbeit schaue gerade auf Twitter von mehreren Leuten gelesen wieso das ist doch Werbung für Sie

00:32:42: genau also das und das ist jetzt glaube ich aber beide Sachen sind jetzt nicht so eine Berliner Spezialität ich glaube einfach gemeinsam oder auch gut schnell billig suchen sich zwei Sachen aus

00:32:59: also da da kommt noch mal aber ich denke mal dass das eben in Berlin auch mit der Werbung aber da gibt es dieses war hier auch viel das hier viel Haaren kommst du groß raus und ist deine Chance.

00:33:11: Und genau ich meine klar die kleinen Bühnen wo man sich ausprobieren kann Programm testen kann und so das haben wir auch gemacht und es ist auch wunderbar funktioniert auch immer noch wenn man eben nicht den Anspruch hat,

00:33:23: dann hast du noch leben zu wollen oder wenn man eben in die mir noch die Möglichkeit hat sich irgendwie quer zu finanzieren.

00:33:29: Aber das ist natürlich wenn du professionell damit arbeiten möchtest du nicht jetzt fest engagiert bist irgendwo wobei auch da die Garage nach unten gehen,

00:33:37: oder schon lange nach unten gegangen sind die Bee Gees alle gekürzt werden ja das

00:33:44: ich die Erfahrung gemacht habe ich habe hier produziert ich habe mich ja ausprobiert und dann das verkaufen aber dann leider aus der Stadt raus weil ich muss die miete bezahlen ich muss meine

00:33:54: Versicherung bezahlt ich habe die genau dieselben Abgaben wie andere Menschen auch und das wird leider halt ich

00:34:01: ja also ich habe das so erlebt dass es einfach nicht mit einkalkuliert wird auf eine Art du hast dann immer wieder ja

00:34:11: prominente bildender Künstler Musiker Schauspieler und so weiter und sofort oder auch ich habe irgendwie gerade jetzt an Instagram gedacht natürlich gibt es Leute die davon.

00:34:20: Öl gut leben und auch eine gute Arbeit machen.

00:34:23: Aber oft im Umkehrschluss ist ja nicht jeder der da unterwegs ist kann das haben oder wenn ich mir wirklich den Schauspieler als Beruf angucke.

00:34:32: Selbst bekannte Leute oder so dass es die dass die froh sein können wenn sie.

00:34:37: Sage ich mal halbwegs geregeltes Leben von A bis Z haben die die Stars natürlich ausdrücklich ausgenommen und will den auch gar nicht irgendwie irgendwas absprechen oder finde ich auch.

00:34:46: Okay wenn Sie den Marktwert haben also finde ich als Schauspieler so einen Arm habe

00:34:51: das Blind egal was da für ein Film kommt die Leute da rein and assistant Marktwert die Pferde warum sollen sich das nicht bezahlen lassen aber.

00:35:05: Also ich denke dass das kommt eben auch zusammen ich glaube das.

00:35:10: Genau für für diese Problematik Berlin einfach ein ganz gutes Pflaster war und auch da so immer also ich glaube ist glaub auch da viel Idealismus.

00:35:21: Warte vielleicht sogar zum Teil also manchmal esse ich habe schon kann mich an einige Dinge erinnern wenn sich

00:35:28: suche meine Zeit zurückdenke irgendwelche Performance ist oder Sachen wo sie auch durchaus peinlich waren ja also dann ja wohl dann eben mal,

00:35:37: Experimente gemacht werden und die scheint dann ja aber auf der anderen Seite

00:35:44: dieser dieses dieses durchgestylte by the book und man macht das so und heutzutage gehe ich ins Internet wie mache ich einen YouTube Video wie mache ich einen Podcast,

00:35:55: so dann gucke ich mir 13 Uhr YouTube-Videos an und dann weiß ich alles wie es geht und Funnel Marketing und was weiß ich nicht alles.

00:36:05: Das ist so ein bisschen also ja ist alles nach Schema F also wenn ich eigentlich irgendwas machen will dann geh ich ins Internet kommt mir zehn Videos an und arbeite die alle durch mach befolge die ganzen Regeln und dann Funktion.

00:36:18: Das ist so ein so ein bisschen schade das war in den 90ern überhaupt gar nicht die Zeit und natürlich wurden da auch.

00:36:27: Absolut dilettantische Sachen gemacht und ging Sachen in die Hose aber auf der anderen Seite sind Leute auch Risiken eingegangen und haben einfach ganz ganz tolle Sachen gemacht ja oder eben auch.

00:36:40: Das ist ihm nicht nur immer für die Masse ist das ist einfach kleine feine Sachen gibt was von mir aus auch eine kleine Gruppe nur schätzt.

00:36:49: Und dass das gibt's aber lebt weiter für sich ja

00:36:53: Dienstag kann auch von Leben wunderbar also es muss ja nicht immer so alles dieses sehe immer nur dieses diese diese Top Ten denke die ist da irgendwie gibt genau

00:37:02: und das muss ich sagen das genieße ich auch tatsächlich nach Koordinaten KUNST,

00:37:11: ich muss sagen das genieße ich auch noch weil es gibt ja auch ganz viele z.b. hier auch Straßenmusiker nach wie vor,

00:37:18: und manche entscheiden sich auch ganz klar sind wir sie möchten eben in erster Linie auf der Straße arbeiten weil sie einfach so auch.

00:37:24: Schönen direkten Kontakt haben zum Publikum ist bleibt lebendig und ja.

00:37:30: Und ich genieße das sehr natürlich sind auch mal musica dabei die durch die Bahn schrabbeln seid jetzt mache ich den khayam ist jetzt nicht so ganz meins aber,

00:37:40: ich habe das so sehr häufig dass ich morgens dann irgendwann bis vielleicht irgendwie im Tunnel und dann kommt da ein cooler Musiker und sie sind ja teilweise wirklich grandiose Leute wieder unterwegs sind die sich da so ein paar

00:37:53: Mark Euro dazuverdienen ich finde es großartig weil das macht direkt ist die ist belebt die Stadt es gibt auch dann so eine.

00:38:03: Community in dem Moment im bahnwaggon oder an irgendeinem Platz auf der Straße und ich meine auch

00:38:09: Berlin so eine Regelung hat dass man sich da quasi als Straßenmusiker dann an einer Stelle ich weiß es,

00:38:16: kann nicht mehr wie das heißt aber man sieht da quasi wie so eine Nummer und dann wird halt ausgelost wer bestehende hat für den Tag genau so dass es ein bisschen bisschen gerechter ist schon brauchst du deine Genehmigung

00:38:29: ich mein ja ich bin mir nicht sicher aber wahrscheinlich in irgendeiner Form schon.

00:38:34: Wobei ich denke es sind auch viele also wenn es tatsächlich so ist sind bestimmt auch einige unterwegs sie so machen aber auf diese festen Plätze das tatsächlich auch in dem U-Bahnschacht stehst wo hast du natürlich auch eine coole Akustik.

00:38:48: Und der wenn wenn du dann Plätze erwischt die wirklich hoch frequentiert sind ist natürlich dann auch die Möglichkeit mehr gegeben dass du einfach ein paar Euro dann am Abend auch nach Hause gehst,

00:38:59: vielleicht auch ein paar CDs verkauft oder was auch immer es ist ja auch nicht immer mehr komplett nur unplugged sondern dass sie auch wirklich ihre kleinen,

00:39:07: cases aufbauen mit Mikro und ja der hat auch noch seine Verbindung verloren hat für berlin ist ich denke das ist eine allen Jahr,

00:39:20: denke ich auch großen Städten so der Fall ja.

00:39:27: Ja meine Güte ich glaube es gibt da ganz viele Bereiche die man noch beleuchten könnte aber ich habe es Gefühle erstmal so als groben Umschlag letzte Mal hier aus der Stadt verliert gerade noch was ein was Dir auf der Seele brennt ne also ich finde eben spannend.

00:39:42: Wie das dieser dieser dieser Grad der Veränderung also jemand diese Dynamik erhalten kann.

00:39:49: Und nicht der Weg den wir jetzt haben mit dieser gentrifizierung das dann irgendwann der TippingPoint kommt wo so jetzt ist jetzt sind die Läden dann wirklich wert jetzt ist es wirklich zu teuer und das kann.

00:40:02: Wir sind weit davon entfernt aber das Danken verläuft und nur hier ist ja nichts mehr los wobei ich da auch wieder bin im Moment viel auf Twitter unterwegs.

00:40:11: Da fragt sich mancher welche Städte könnt ihr empfehlen und dann kam Berlin also nur dass man da nicht hinfahren soll wobei ich persönlich finde.

00:40:21: Also ist Marc Ecken geben die tatsächlich wo wo es quasi tot Touristen unter sich sind das finde ich dann auch wenn ich selber Toast bin auch.

00:40:29: Mal nicht so so prickelnd zumal es für mich immer so.

00:40:33: Das sieht denn überall so aus ja also dann frage ich mich in welcher Stadt bin ich jetzt eigentlich gerade hier gibt immer denselben achso und dann sehe ich ihm auf den Postkarten oder so da steht dann die Stadt drauf.

00:40:45: Also schon das diese diese Individualität dann doch erhalten bald aber ich find die Mischung bisher eigentlich immer noch sehr sehr gut.

00:40:55: Untermauern das ist halt die Frage also wirklich vielleicht doch die Frage an euch was ihr für Vorschläge hättet damit hier eben nicht.

00:41:05: Was ist die schöne Büro und Schlafstatt alles schön ruhig ist und wo dann auch um.

00:41:13: 10 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt ja wobei ich mir das Verwenden irgendwie auch nicht weil es mir auch nicht vorstellen also für mich wäre das tatsächlich die Horrorvorstellung

00:41:23: weil ich sagen muss ich genieße das wahnsinnig diese Unterschiedlichkeit hier in der Stadt.

00:41:29: Na also nach wie vor auch das Menschen aus allen möglichen Ländern und Kulturkreisen hier sind das ist für mich das schönste,

00:41:37: das macht immer wieder den Horizont auf die diese Verbindung nicht ich muss sagen du manchmal sind es mir dann klar sind es auch wenig Berliner dir erfüllen hat dann manchmal noch

00:41:46: begegnest du einsames Urgestein ja.

00:41:52: Also ich finde es toll und ich kann es mir auch eigentlich nicht anders vorstellen und ich wünsche mir das auch sehr für die Stadt dass es so.

00:41:59: Bunt und lebendig auch bleibt noch eingefallen dass diese hier wieder der Wind durch mein wir hatten ja keine Polizeistunde,

00:42:08: es gab keinen Fall irgendwann so eine Art Polizeistunde zwischen 5 Uhr und 6 Uhr irgendwann aber das war eigentlich dann auch schon später und jetzt ja auch Clubs,

00:42:17: die Übungen durch ihre Einlasskontrolle dann einfach in dem Fall nicht mehr so richtig öffentlich sind und dann.

00:42:23: Ihm sehr lange offen haben kann ich glaube das war auch besonders in Berlin und man konnte in den 80ern also ohne weiteres.

00:42:32: An jedem Wochentag um 1 Uhr nachts aus dem Haus gehen.

00:42:38: Und dann erst mal geht's mal los am Montag und ich sag mal die Frage ob du schlimmes oder nicht aber.

00:42:47: Ich glaube heute am Montag dann was so und du dann soll ich eine Auswahl und konntest auch neue Dinge entdecken ich glaube heute am Montag nachts um 1 Uhr hast du schon wird es auf jeden Fall länger geworden

00:42:57: ja das ist unsere Bruder Bruder ist noch vom vom donnerstag.

00:43:05: Schatz ich habe irgendwas gelesen was im Berghain von paar Tagen da sei die

00:43:11: Silvester Feiertag Niedersachsen Charts war oder ob das tatsächlich stimmt dass die zwei Wochen da,

00:43:17: gefeiert haben keine Ahnung vielleicht war zwischendurch dann mal noch irgend eine tolle Ausstellung oder so was auch immer also ja ich denke wenn man Dinge finden möchte die einen ansprechen kann man es nach wie vor sehr gut in der Stadt Thun.

00:43:32: Und ja in allen möglichen verschiedenen Bereichen ich wünsche mir dass die Stadt offen bleibt.

00:43:39: Dass sie denn nicht bleibt wie gehabt und.

00:43:44: Ich bin auch oder ich denke mal du bist stimmt auch aber wir sind mal gespannt ob wie wie ist denn das bei euch in welchen Städten ihr lebt die haben ja einige tollerweise auch einige Zuhörer aus Österreich aus Wien

00:43:57: auch z.b. jetzt aber auch aus einigen anderen Städten in Nordrhein-Westfalen z.b.

00:44:02: Wie ist das bei euch wie empfindet ihr das bei euch in der Stadt gibt's auch eine Verdrängung wie ist die Kunst situiert auch von der Außenwahrnehmung.

00:44:11: Wir sehen uns total freuen wenn ihr da auch einen Kommentar zurück hinterlasst oder uns mal wissen lasst wir ja.

00:44:20: Sind einfach interessiert wie stark das auch in den in den anderen Städten spürbar ist und klar wir hören immer mal wieder auch aber für Menschen die wirklich leben so einen direkten Austausch des ganzen Karton.

00:44:33: Na dann sind wir wieder am Ende angelangt und soll ich einfach mal bisschen.

00:44:40: Music.